1899  Chronik  2017

Von ehemaligen Angehörigen der Handelsmarine und der Kaiserlichen Marine wurde am 1. Februar 1899 der Marineverein Darmstadt gegründet. Der Marineverein schloss sich bald der Vereinigung örtlicher Veteranen-Vereine und dem Bund Deutscher Marine-Vereine an und wurde später auch Mitglied der Kreisgruppe Darmstadt des Deutschen Flottenvereins. Am 19. November 1911 richtete der Marineverein eine Geburtstagsfeier für  "Seine königliche Hoheit, des Großherzogs Ernst-Ludwig von Hessen und bei Rhein" aus. Auf dem deutschen Veteranenfest, dass vom 18. bis 20. Juli 1914 im Orangeriegarten gefeiert wurde, ist die Fahne des Marinevereins in Anwesenheit des Großadmirals von Tirpitz geweiht worden. Der Verein zählte damals 170 Mitglieder. Während des 1. Weltkrieges starben 85 Mitglieder aller Dienstgrade den Seemannstod auf allen Weltmeeren.

Im Jahr 1926 wurde eine Jugendgruppe gegründet. In zwei aus Spenden beschafften Kuttern wurden in Gernsheim die Grundbegriffe der christlichen Seefahrt erlangt. Nach 1933 wurde auch der unpolitische Marineverein gleichgeschaltet; doch der Seefahrtsgedanke behielt über die Politik die Oberhand. Der 2. Weltkrieg riß erneut Lücken in die Reihen der Mitglieder. Nach Kriegsende wurde der Marineverein durch Kontrollratsgesetz aufgelöst. Einige ehemalige Marineangehörige hatten sich aber bald in Form eines Stammtisches wieder zusammengefunden und am 15. März 1952 wurde der Marineverein unter dem Vorsitz von Georg Hahn in der Gaststätte Roth wieder flottgemacht. Im November 1954 wurde das Vereinszimmer "Kajüte" in der "Goldenen Krone" eingerichtet. Am 3. März 1955 erfolgte dann der Eintrag in das Vereinsregister beim Amtsgericht Darmstadt. Am Pfingstsonntag 1955 war ein großes Marinetreffen in Darmstadt, zu dem sich zahlreiche "Lords" aus Darmstadt und Umgebung in der "Goldenen Krone" einfanden. Nach der Begrüßung durch den damals 1. Vorsitzenden Rudolf Hirth hielt als Vertreter des Deutschen Marinebundes Admiral F. Ruge die Festrede. Am 11./12. Mai 1963 feierte der Marineverein sein 65-jähriges Bestehen unter der Leitung seines damaligen 1. Vorsitzenden Hans Buchhammer. 1980 ging der Verein im Vereinsheim des Kleingartenvereins "In der Tanne" vor Anker. 1992 übernahm Heinz-Bodo Kunze das Ruder des Vereins. Nach dem Mauerfall 1989 öffneten sich auch die Grenzen zu den neuen Bundesländern. Eine Verbindung herzustellen war eine seiner großen Ziele. So wurde am 21. November 1992 mit der neu gegründeten Marinekameradschaft Freiberg/Sachsen (Partnerstadt von Darmstadt) eine Vereinspartnerschaft gegründet, welche durch regelmäßige Besuche gepflegt wird. Der Verein begann wieder aufzublühen und seine Mitgliederzahl hatte immer die 50 weit überschritten. Nach 16 erfolgreichen Jahren hat Heinz-Bodo Kunze das Amt in neue Hände gelegt. Als Anerkennung wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Heute führt Karl Heinz Saltin die Geschicke des Vereins.

Unbeirrt von den politischen Wechseln der Geschichte und unruhiger Jahrzehnte war und ist der Marineverein stets eine Stätte maritimer Tradition und echter Kameradschaft geblieben. Durch diese Tradition und Kameradschaft haben die Vorstände und die Mitglieder im Ablauf von nun immerhin 118 Jahre immer versucht, den Seegedanken neu und gegenwartsnah zu beleben. Seit September 2013 haben wir in der Vereinsgemeinschaft Heimstättenvereine e.V. (VGH) eine neue Bleibe bekommen.

 

Vorsitzende des Marinevereins Darmstadt und Umgebung e.V. seit der Wiedergründung:

 

1952                   Georg Hahn

1953                   Ernst Wittmann

1954-1961          Rudolf Hirth

1961-1963          Günter Krauskopf

1963-1980          Hans Buchhammer

1980-1985          Oskar König

1985-1988          Peter Zörn

1988-1992          Hans-Peter Debusi

1992-2008          Heinz-Bodo Kunze

2008-                  Karl Heinz Saltin

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Marineverein Darmstadt und Umgebung e.V.